Neuigkeiten
Startseite / Allgemein / Juicepresso

Juicepresso

Juicepresso Collage2Juicepresso3 Collage

Kennt Ihr die Firma Jupiter? Ich muss leider gestehen, bevor ich mitbekommen habe, dass Jupiter einen Entsafter im Programm hat, war mir die Firma gänzlich unbekannt. Durch Zufall sind wir auf Jupiter aufmerksam geworden und wir dürfen nun den Entsafter Juicepresso testen.

Ganz ehrlich, mein erster Gedanke war, och nööö noch ein Gerät in der Küche. Denn das kennen bestimmt viele von Euch, die Geräte werden immer mehr, die Küche immer kleiner und 80 % der Geräte versauern irgendwann im Schrank.

Aber es gibt doch eigentlich nichts leckereres, als frische Säfte. Ich kaufe mir oft und gerne fertige Smoothies und ärgere mich eigentlich immer, wie teuer die eigentlich sind und vor allem wie viel zusätzlicher Zucker da noch reingefügt wird. Natürlich war ich auch super neugierig, was da mit der Post ankommen wird. Schon vorab habe ich im WWW geforscht, was man denn mit so einem Entsafter alles anstellen kann und mir Rezeptideen rausgesucht.

Dann kam sie endlich an. Unser neues Mitglied des Küchenteams. Schon beim Auspacken fand ich sie ganz stylisch und vor allem gefällt mir, dass es endlich ein Entsafter ist, der nicht ganz so viel Platz wegnimmt. Zusätzlich zum Entsafter gibt noch zwei Plastik-Karaffen, eine Reinigungsbürste (sieht fast aus wie eine Zahnbürste), ein Benutzer-Handbuch und ein Heft mit Rezepten.  Über die 2 Karaffen war ich anfangs etwas verwundert, auch das es 2 Auswürfe gab, erschien mir etwas übertrieben. So viel Saft wird da doch bestimmt nicht auf einmal rauskommen?! Dann fand ich aber schnell heraus, dass durch die eine Öffnung der Saft, aus der anderen der Abfall rauskommen soll. Ich war sehr gespannt und konnte es kaum erwarten den Entsafter auszuprobieren.

Jucipresso1 Collage

Meine Rezepte hatte ich ja bereits rausgesucht und Erdbeeren waren auch schon gekauft. Das geniale bei diesem Entsafter ist, die Erdbeeren müssen nur gewaschen werden und können komplett mit Stängel und Co rein geschmissen werden. Bei Kiwi ist es übrigens ähnlich, auch die müssen nur grob geputzt werden (habe ich allerdings noch nicht ausprobiert). Also habe ich die Erdbeeren einfach nur abgewaschen und mutig in den Entsafter geschmissen.

Jucipresso2 CollageJucipresso4 Collage

Was soll ich sagen. Ich war total begeistert. Erst einmal ist das Gerät nicht nur einfach zu bedienen, es ist auch noch relativ leise. Da bin ich von anderen Entsaftern wesentlich lautere Geräusche gewöhnt. Was ich faszinierend fand war, wie viel Saft aus den Erdbeeren kam, aber auch das was aus der anderen Seite kam. Eine trockene Restmasse. Dadurch, dass die Umdrehungszahl bewusst niedrig gehalten wurde (40 Umdrehungen pro Minute), werden die Fasern des Obstes nicht, wie bei vielen Entsaftern zerrissen, sondern schonend durch den Siebkorb gepresst. So bleiben die wichtigen Nährstoffe erhalten.Ich denke, auf dem Bild kann man sehr gut erkennen wie trocken es ist, aber auch dass das Grün der Erbeeren tatsächlich noch dran war.

Jupiter selbst sagt: Obstsaft, der mit Juicepresso hergestellt wird, ist lebendiger Saft. Das sieht man an seiner Farbe, man schmeckt es und mann riecht es. Alles drin, auch die Nährstoffe. Fruchtsaft aus einem herkömmlichen Entsafter kann nicht mit dem Saft, der mit dem Juicepresso gewonnen wird, verglichen werden, weil er sich mit Sauerstoff verbindet und oxidiert.

Dem kann ich nur zustimmen. An den Bildern könnt Ihr schon sehen, wie toll der Saft aussieht. Das er fantastisch schmeckt, sieht man vielleicht am Gesichtsausdruck des Mini-Monsters. Also wir sind von dem Ergebnis wirklich begeistert. Super schnell, einfach und sehr lecker. Aus dem Saft wurde dann auch sofort schnell Marmelade, Erdbeerlikör und natürlich auch Eis gemacht, denn dank der vorher rausgesuchten Rezepte konnten wir sofort mit der Weiterverarbeitung beginnen.

Als dann alles fertig war graute mir vor dem letzen Testversuch: reinigen des Entsafters. Ich muss sagen, diesen Part habe ich schon etwas vor mir her geschoben. Kennt Ihr das auch? Zubereitung der Sachen macht unheimlich Spaß, aber die Reinigung am Ende…gruselig! Mir graute davor, den Entsafter sauber zu machen, vor allem die Erdbeerreste, ahhh!

Aber auch hier hat mich das Gerät mehr als positiv überrascht. Dadurch das sich die Einzelteile alle auseinander nehmen lassen, konnte ich alles einzeln und schnell abspülen. Die beiliegende Bürste im Zahnbürsten-Look hilft an den Stellen, wo ich nicht so gut hinkomme. Wahnsinn, blitzschnell ist alles sauber und ich kann die Jucipresso wieder zusammen bauen.

Mein Fazit:

Von allen Entsaftern, die ich bisher benutzt habe ist diesen meiner Meinung nach der Beste. Ich bin total begeistert. Es nimmt weniger  Platz ein als andere, bereitet alles schnell, relativ leise und vitaminreich zu und lässt sich auch noch einfach und trotzdem gründlich reinigen. Ob man einen Entsafter wirklich braucht, oder nicht bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Wenn man jedoch überlegt sich einen zu kaufen, kann ich die Juicepresso nur wärmstens empfehlen. Den Preis von 240 € finde ich für das Gerät auch durchaus akzeptabel, da es sich um ein wirklich qualitativ hochwertiges Gerät handelt. Ich bin begeistert und meine Mini-Monster auch.

Mein Testmonster-Daumen geht gaaaanz weit nach oben!

Übrigens Jupiter hat auch eine Facebook Seite. Vorbeischauen lohnt sich auf jeden Fall.

Eure Chrissy

 

 

Über Chrissy

Ein Kommentar

  1. Mega köstlich und deine Monster ( Lach ) besonders lieb. Danke schöne Vorstellung
    Freue mich auf deinen Besuch! Lg Margit

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>