Neuigkeiten
Startseite / Allgemein / Krups Prep & Cook

Krups Prep & Cook

Schon seit längerer Zeit bin ich tatsächlich am überlegen, ob ich mir nicht einen Thermomix zulegen sollten. Klar, der Anschaffungspreis ist nicht gerade niedrig und ob man ihn wirklich benutzen würde…?

Da kam mir der Test über die Leckerscouts doch sehr gut gelegen. Ein neues Gerät von Krups, welches von der Beschreibung nach sehr ähnlich sein soll. Hmm, das hatten wir doch schon mal?! Damals war es der Homecooker, der zwar nicht schlecht war, aber außer Rühren konnte der nicht viel. Anders scheinbar beim Prep & Cook. Im Internet findet man sogar Artikel mit der Überschrift: Die Konkurrenz schläft nicht: Läuft die Krups “Prep and Cook” dem “Thermomix” den Rang ab? 

Ganz ehrlich, ich konnte mir nicht vorstellen, dass es ein Unternehmen geben sollte, welches es tatsächlich geschafft hat, ein “Konkurrenz Modell” auf den Markt zu bringen. Seit die Patentrechte für den Thermomix abgelaufen sind versuchen viele Firmen ein ähnliches Modell auf den Markt zu bringen. Aber können diese mit dem Thermomix mithalten? Ich war super gespannt und alleine die technischen Daten klingen schon sehr vielversprechend:

Technische Daten

Leistung: 1550W


Betriebsdauer:
diese fängt an bei 5 Sekunden und geht bis 2 Stunden. Wenn man die Zeit erhöhen möchte geht dieses im Takt von mindestens 5 Sekunden bis hin zu einer Minute

Temperatur:
von 30 ° bis 130 °C; in Stufen von 5 °CAuch der Temperaturbereich hört sich gut an. Minimal 30° maximal 5°. Kalte Speisen, oder Getränke können selbstverständlich auch ohne Temperatur zubereitet werden.
Geschwindigkeitsstufen:
Insgesamt 12

Fassungsvermögen:
4,5 Liter (Nutzungskapazität: 2,5 Liter), für 4 bis 6 Portionen

Abmessungen
Breite x Tiefe x Höhe : 330 x 385 x 320 mm

Voreingestellte Programme:

Menü

Manuelle Programme:

Preppi Pr

Zubehör:

Universalmesser:
Zum Zerkleinern von Gemüse, Kräutern, Fleisch oder Fisch und Mixen von Suppen oder Kompott

Schlag-/Rühraufsatz:
Zum Aufschlagen von Eiern oder einer Creme oder für Mayonnaise und Saucen

Knet-/Mahlmesser:
Zum Kneten von schwerem Teig (Brot- oder Hefeteig) oder Rühren von zum leichtem Teig (Rührkuchen-, Crêpe- oder Waffelteig) oder zur Zerkleinerung von Trockenobst oder Eis

Misch-/Rühraufsatz:
Zum unterheben oder vorsichtigem umrühren.

Dampfgareinsatz:
Dampfeinsatz zur schonenden Zubereitung von Speisen

Kochbuch:
300 Rezepte für Vor-, Haupt- und Nachspeisen

DSC_0469

 

Der Test beginnt:

Alleine das Kochbuch ist schon sehr beeindruckend. Ich weiss gar nicht, was mich hier am meisten beeindruckt hat. Es ist super praktisch und einfach erklärt, ohne dass dabei ein Detail vergessen wurde. Auf den ersten Seiten wird ganz genau erklärt, welche Funktionen es gibt, wofür welches Zubehör geeignet ist und welche Programme es gibt. Dann kommen die Rezepte unterteilt in Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise. Ja, das Kochbuch hat mich überzeugt, aber damit habe ich natürlich noch nichts gezaubert und damit fing ich dann auch schnell an.

Erst gab es natürlich heisse Diskussionen, womit wir anfangen. Und wer hat gewonnen? Die Mini-Mini Monster:

ein Erdbeereis musste her:

TK Erbeeren wurden mit Puderzucker in den Prep & Cook geschmissen und mit der Trubo-Taste innerhalb weniger als 20 Sec. klein gemacht. Dann kam noch etwas Sahne dazu und nocheinmal gerührt.

Echt irre, innderhalb von nicht einmal 2 Min. hatten wir ein leckeres Eis:

Krupps2

 

Dann sollte ich ein Brot backen. Auf Miss Violetts Welt habe ich ein leckeres Brot entdeckt, welches ich unbedingt nach backen musste.

Zutaten:

500 Gramm Dinkelvollkornmehl
250 Gramm Weizenvollkornmehl oder Roggenmehl
100 Gramm kernige Haferflocken
2 EL Salz
2 TL braunen RohrohrZucker
einen halben Würfel Hefe und 600 ml lauwarmes Wasser

Ich kann gar nicht fassen, wie einfach es sein soll, ein Brot zu backen. Alle Zutaten in meinen “Preppie” und dann einfach nur auf Teig und P1 (Programm für Brot). Dann ab in den Ofen und das Ergebnis… ein Traum! Irre, Brot werde ich wohl nicht mehr oft kaufen!

Brot2

Auch Brötchen kamen am nächsten Morgen dazu:

DSC_0458

Was natürlich auch nicht fehlen durfte war für meine Mäuse eine Creme aus Kinderschokolade und Oreo-Keksen. Ein Traum in Braun ;-)

Krups 4

Ja, ich muss sagen, ich bin begeistert und es kamen noch viele andere Gerichte und Leckereien dazu:

DSC_0418 DSC_0424 DSC_0440 (2) DSC_0442

Mein Fazit:

Die Prep & Cook hat den Begriff Multifunktions Küchenmaschine mehr als verdient. Ich bin total begeistert und sie wird von mir wirklich täglich genutzt und das nicht nur einmal. Die Frage, kann sie mit dem Thermomix mithalten, finde ich schwierig. Es fehlt z.B. die integrierte Waage und viele Thermomix Besitzer sehen das als Kritikpunkt. Ich muss sagen, ich hatte vorher keine und bei einem Preisunterschied von 300 Euro, kann ich mir eine ziemlich gute Waage kaufen. Der Varoma Aufsatz beim Thermomix bietet viel Platz, der Preppie hat nur einen kleinen Dampfkorb. Hier muss jeder entscheiden, ob er seinen Spargel z.B. in ganzen Stücken haben möchte, oder ihn, wie ich es gemacht habe, einmal in der Mitte durchtrennt. Geschmacklich ist es in beiden Geräten gleich. Der Preppie bietet mehr Inhalt und gerade bei Suppen und Eintöpfen ist mir das bei einer 4 köpfigen Familie sehr wichtig. Auch hier punktet der Prep & Cook bei mir. Ein weiterer Vorteil, er ist bei Gebrauch leiser und er hat viele voreingestellte Programme, die das Kochen wirklich erleichtern. Er hat kein Guided Cooking aber das ist für mich Spielerei.

Eine Thermomix Beraterin sagte mal zu mir: “Naja, der Thermomix ist der Porsche und was Du da hast ist höchstens ein Mercedes!” hmmm….ganz ehrlich, ich habe in der Garage auch keinen Porsche stehen und bin mit meinem Ford super glücklich ;-) ! Außerdem denke ich nicht, dass man das so pauschal sagen kann. Beide Geräte haben Vor- und Nachteile. Ich denke, es kommt eher darauf an, was und wofür man das Gerät in der Küche braucht. Wer ein Gerät möchte, dass Spielereien wie das Guided Cooking hat und die Waage wichtig findet für den ist der Thermomix vielleicht das Non plus Ultra. Wem das aber nicht wichtig ist und eher für mehrere kocht und vielleicht auch etwas aufs Geld achtet, dem würde ich die Prep & Cook auf jeden Fall empfehlen.

Egal ob Brotteige, Suppen Süßspeisen (meine Kinder kochen sich inzwischen ihren Pudding selbst) oder auch Dampfgerichte, der Prep & Cook ist einfach genial. Mein Testmonster Daumen geht absolut nach oben .

Wie Ihr aber gelesen habt, hier trennen sich die Meinungen. Mich würde interessieren, wie Ihr dazu steht? Was ist Euch beim Kochen wichtig? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Eure Chrissy

 

 

Über Chrissy

7 Kommentare

  1. Ich finden den Prep & Cook mittlerweile besser als den Thermomix. Habe mit beiden gearbeitet. Wie schon erwähnt, haben beide vor und Nachteile. Beim Thermomix störte mich das Display, dass oft falsch auf den Druck reagiert hat. Das Guided Cooking oder die Wage vermisse ich beim Prep & Cook gar nicht. Da ich eh alles vorbereite und lieber vorher schon abwiege und mir neben die Maschine stelle, benötige ich diese nicht integriert. Außerdem genieße ich die Ruhe, da der Thermomix wirklich sehr laut ist.

    • da kann ich Dir nur Recht geben. Ich nutze beide nun inzwischen schon länger und der Thermomix verschwindet immer mehr und länger im Küchenschrank. Nicht nur der Lärm stört mich auch das Volumen und die Knetfunktion finde ich beim Prep&Cook deutlich besser :-)

  2. Erwähnt werden sollte auch, dass es mitlerweile einen Dampfgar Aufsatz für den Prep & Cook und ein Schnitzelwerk gibt.

  3. Hallo, habe zufällig diese Seite entdeckt. Ich möchte mir auch eine Prep and Cook anschaffen. Schade, dass es nur wenige Videos auf You Tube gibt. Gibt es eine Community wo man Rezepte und Erfahrungen austauschen kann?
    Könnte man Rezepte von der TM 5 übernehmen?

  4. Hallo, gibt es auch einen Austausch außerhalb von Facebook? Habe mir die Prep&Cook gerade zugelegt und bin auf der Suche. Das mitgelieferte Kochbuch hat einige Zutaten, die ich am WE nicht zu Hause hab. Kennt ihr bestimmt, es muss gleich alles getestet werden ;0)

  5. Huhu,

    ich hatte das Brot von MissViolet auch mit meiner Prep nachgebacken, leider schaltete es sich in den SECU-Modus :-( Die Prep ist wohl auch nur auf ein Mehlvolumen von max. 500 g ausgelegt. Gab es da bei Euch keine Probleme?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>